Zur Startseite

 

 

2006

wurde in der Philipp-Reis-Schule auf Betreiben eines jungen Musik-Kollegen (Christian Wolf) der Grundstein zu der heute existierenden Band in Form einer PRS-Lehrerband  gelegt. Mit dabei waren am Anfang die Kollegen Michael Schütz (Gitarre und Gesang), Tilo Schlosser (Bass), Frank Reimers (Schlagzeug), Günther Käberich (Gitarre) und Christian Wolf (Keyboard und Gesang). Einen ersten öffentlichen Auftritt hatte die Formation im Rahmen eines Schulfestes im Sommer 2006. Zu den dargebotenen Songs zählten: Let's twist again, Proud Mary, Hey Baby und Ab in den Süden. Leider hat Christian Wolf nach Abschluss seines Referendariats die Schule Richtung Niedersachsen verlassen, so dass die Gruppe zunächst ihre Aktivitäten einstellte.


 

2007

Anlässlich des 60. Geburtstages von Günther Käberich wurde das Projekt "Band" wieder neu belebt. Auf dem Fest trat die neuformierte Gruppe mit acht Stücken (Let's twist again, Proud Mary, Bad Moon Rising, Down Under, StayHotel California, Knockin on Heavens Door, Man on the Moon) auf. Zu der Band gehörten Katrin Käberich, Frank Reimers, Günther Käberich, Walter Schilling, Michael Schütz, Jörg Affeld und Tilo Schlossser.

.
 

2008

Einen großen Entwicklungsschritt vollzog die Band in diesem Jahr - die Kollegen Werner Schmitt (Saxophon) und Andreas Graf (Keyboard, Trompete und Gesang), sowie die Ex-Kollegin Gisela Pabel-Rüger (Gesang) wurden in die Gruppe integriert. Frank Reimers trennte sich in diesem Jahr von der Lehrerband.

Dank regelmäßiger Proben im "Kunstkeller" der alten PRS und einem Probenwochenende in Lauterbach konnte das Repertoire der Band erheblich ausgeweitet werden. Einen Bandnamen gab es zu dieser Zeit noch nicht - man nannte uns die "PRS-Lehrerband". Ein erster kleiner öffentlicher Auftritt erfolgte auf der offiziellen Verabschiedungsfeier von Kolleginnen und Kollegen zum Ende des Schuljahres 2008/2009.

Den ersten größeren Auftritt absolvierte die Band in den folgenden Sommerferien in Hübenau im Rahmen eines Freundschaftsfestes des "Deutsch-Russischen Freundschaftsvereins DRUSBA". An diesem Abend wurde auch der endgültige Name der Band festgelegt. Seit dieser Zeit nennen wir uns:

t & f - teachers & friends


Im Spätherbest dieses Jahres wurde auch die Idee der PRS-Benefizkonzerte zugunsten des Fördervereins der Philipp-Reis-Schule geboren. Unter dem Motto "Young meets Old"
 fand zum zum ersten Mal ein Konzert der Band  t & f – teachers & friends gemeinsam mit Musikensembles der Schule statt. Der Erlös des Konzertes wurde komplett dem Förderverein zur Verfügung gestellt.
 

2009 - 2011

In diesen Jahren wurde die Band mehrfach zu privaten und öffentlichen Auftritten engagiert. Größere öffentliche Auftritte waren in jedem der drei Jahre auf dem Hugenottenmarkt und im Rahmen der Benefizkonzertreihe in der Philipp-Reis-Schule. Einen großen Erfolg konnte die Band 2011 auf der Ü30-Party des Gesangsvereins in Wöllstadt verbuchen - mehr als fünf Stunden fetzige Musik sorgten dafür, dass die Tanzfläche beständig gefüllt war.
 

2012

Im Jahr 2012 trat die Band unter anderem im Rahmen der Kulturnacht der Stadt Friedrichsdorf und an zwei Abenden auf dem Hugenottenmarkt auf. Bei der Einweihung des renovierten Toom-Marktes wurde das musikalische Rahmenprogramm durch "teachers & friends" gestaltet. Einen personellen Verlust erlitt die Gruppe durch das Ausscheiden von Gisela Pabel-Rüger.
 

2013

Seit Beginn des Jahres ist mit Stephanie Uhrlandt eine neue Sängerin in die Band aufgenommen worden. Nach dem Auftritt auf dem Benefizkonzert in der Philipp-Reis-Schule und einem kleineren Gig im Rahmen der Autoshow des Gewerbevereins am Houiller Platz begeisterte die Gruppe an zwei Abenden auf dem Hugenottenmarkt viele Zuhörer in einem Innenhof des Instituts Garnier.
 

2014

Der ersten Auftritt in 2014 war bei der Verabschiedung mehrerer Kollegiunnen und Kollegen an der Philipp-Reis-Schule. Besonders viel Beifall erntete die Gruppe am 30.01.2014 mit einer eigenen Interpretation und geändertem Text des Songs "Leaving on a Jetplane" anläßlich der Verabschiedung der langjährigen Schulsekratärin Susanne Sturm.

Am 28.03.2014 wurde dann im Rahmen der großen PRS-Sportshow der Eingangsteil und die Pause des Events von der Band mit fetziger Musik begleitet.

Einen mehrstündigen Auftritt hatte die Band am Sonntag, den 11.05.2014 im großen Festzelt anlässlich der Wöllstädter " Brennnesselkerb". Mehr als vier Stunden lang wurde dort das große Festzelt gerockt und ein Engagement für 2015 schon ins Auge gefasst.

Am 16.05. fand in der Studiobühne der Philipp-Reis-Schule das obligatorische Benefizkonzert zugunsten des Fördervereins der PRS statt. Das bunte Programm wurde von den Bläserklassen der fünften und sechsten Klassen, einem phantastischen Duo zweier Schülerinnen (Helena Selge und Carina Schaar) und der Band t&f gestaltet.

Auf der "legndären" Dillinger Kerb konnte die Gruppe am 25.07.2014 eine größere Gruppe von Zuhörerinnen und Zuhörern mit der gelungenen Mischung von alten und neuen Songs in ihren Bann ziehen.

Anlässlich des großen Sängerfestes am 06.09 in Wöllstadt hatten wir das Vergnügen in einem großen Festzelt vor mehr als 200 begeisterten "Sängerinnen und Sängern", die in großer Zahl dann zu "Tänzerinnen und Tänzern mutierten", aufzutreten. Die vor der Bühnen sich bewegenden Personen waren für uns so motivierend, dass wir faktisch ohne Pause drei Stunden rockten.

Im Herbst des Jahres verließ Jörg Affeld die Band und wurde durch Holger Lisy am Schlagzeug ersetzt. Holger Lisy ist ebenfalls Musiklehrer an der Philipp-Reis-Schule. Auf einem Probenwochenende im November wurde dann das Zusammenspiel zwischen Holger Lisy und dem Rest der Band intensiv geprobt und stabilisiert.
 

2015

Der erste große Auftritt in diesem Jahr fand auf dem Fest des Schützenvereins Seulberg am 23. Mai statt. Bei leicht kühlem aber trockenem Wetter konnten wir dort eine große Menge an Festbesuchern mit unserer Musik über vier Stunden lang sehr gut unterhalten. Es hat uns allen sehr viel Spass bereitet, dass unsere Songs bei den Zuhörerinnen und Zuhörern so gut ankamen und die Resonanz vieler hat uns wieder einmal gezeigt, dass unsere Songmischung für eine solche Veranstaltung genau zugeschnitten ist.
 
Der Hugenottenmarkt 2015 bot uns wieder einmal die Gelegenheit, unser musikalisches Repertoire einem größeren Publikum darzubieten. Sowohl am Freitag als auch am Samstagabend war der Hof bei der Pizzeria La Scala prall gefüllt und wir konnten erneut das Publikum mit unserer Interpretation vieler Top-40-Hits begeistern. Gerade die Stimmung und das Abiente in diesem Hof ist wunderbar dazu angetan, Songs unterschiedlicher Stilarten (von Rock'n'Roll bis hin zu wunderschönen Balladen) vorzutragen.

2016

Seit dem Frühjahr spielt Andrea von Preuschen (eine ehemalige PRS-Schülerin)  den Bass in unsrere Band uns sie macht das wirklich hervorragend. In mehreren "Kleingruppenproben"  haben wir mit ihr das gesamte Repertoire einstudiert und zwischenzeitlich ist sie auch eine treibende Kraft, wenn es darum geht, modernere Stücke aufzunehmen.

Wie schon im vergangenen Jahr hatten wir auch in 2016 wieder die Möglichkeit, am Pfingstsamstag auf dem Schützenfest des Schützenvereins Seulberg einen kompletten Abend musikalisch zu gestalten. Trotz der etwas kühlen Temperaturen zogen wir wieder ein größeres Publikum in unseren musikalischen Bann und die Tatsache, das auch noch kurz vor Mitternacht eine größere Zuhörerschaft vor der Bühne verweilte, war ein Indiz für unser musikalisches Können. Es hat wieder richtig Spass gemacht.

Bei der Kulturnacht 2016 war unser nächster großer Auftritt auf dem Houiller Platz. Auch hier haben wir das Publikum nicht "verjagt" sondern erhielten von unterschiedlichsten Seiten viel Lob und es kamen auch einige Anfragen für Auftritte bei persönlichen Anlässen.

Am 2.7. war (wie in jedem Jahr) anlässlich des Hgenottenmarktes ein Auftritt im Hof der Pizzeria La Scala. Parallel zu einem EM-Spiel der deutschen Mannschaft haben wir in den diversen Spielpausen des Fußballspiels Musik dargeboten und natürlich haben wir gemeinsam mit allen Zuschauern und -hörern den Erfolg der deutschen Mannschaft über Italien gefeiert. Ob der Sieg oder unsere Musik die euphorische Stimmung beim Publikum ausgelöst hat - man weiß es bis heute nicht so genau.

Bei der inoffiziellen Abschiedsfeier einer PRS-Kollegin und eines PRS-Kollegen haben wir zum ersten Mal das Konzept eines "Wunschkonzerts"  ausprobiert. Alle Gäste konnten sich Songs aus unserem Repertoire wünschen, die wir dann vorgetragen haben. Und es kam, wie es kommen musste - die alten Rock'n Roll-Nummern wurde besonders häufig gewünscht und animierten die Gäste zum "Schwoofen" - es wurde eifrig getanzt und bis spät in die Nacht gefeiert.

Mit Beendigung des Schuljahres hat unser Drummer Holger Lisy die Band verlassen, da er sich beruflich in andere Regionen bewegt hat. Seinen Platz nimmt nun Rolf Ruckelshausen, ein versierter Bluesdrummer, ein. Zur Zeit (Herbst 2016) üben wir gemeinsam mit ihm unserer Repertoire ein. Wir werden erstmals öffentlich mit ihm bei dem alljährlichen Benefizkonzert am 3.12.2016 in der Studiobühne der PRS spielen.